Hitzewelle Sommer 2018

 

09.08.2018 – Ursache der langanhaltenden Hitzeperiode – Focus Online

  • Erhitzung der Pole sorgt für verringertes Druckgefälle zwischen Tropen und Nordpolarregion
    • Nordpolarer Strom schwingt stärker von Nord nach Süd
  • Es bilden sich Mäander, die ihre Position verändern können
    • „blockierende Wetterlage“, wenn sie ihre Position beibehalten
    • Hoch- oder Tiefdruckgebiete setzen sich fest
  • „In den Monatswerten treten Hitzerekorde inzwischen weltweit rund fünfmal häufiger auf als in einem stabilen Klima. Bis 2030 wird dieser Faktor im Mittel von fünf auf zehn gestiegen sein – und die neuen Rekorde noch wärmer sein als die alten.“ (Rahmstorf)
  • „Einerseits werden Hitzewellen immer häufiger, einfach weil es allgemein immer wärmer wird. Andererseits verändert sich die atmosphärische Zirkulation so, dass das Wetter im Sommer stabiler und weniger wechselhaft wird.“

https://www.focus.de/wissen/klima/jetstream-kollaps-wie-ausgeleierte-strahlenstroeme-die-erde-gefaehrlich-aufheizen_id_9389571.html

06.08.2018 – Der Erde droht eine „Heißzeit“ – ZDF

  • Schmilzt der Eisschild durch Erwärmung weiter ab, so verdunkelt sich die Oberfläche Grönlands. Da Felsen, Erde und Staub weniger Sonnenlicht ins All zurückwerfen als Eis und Schnee, wird es noch wärmer
  • Klimaforschung kann sehr genau nachweisen, dass aktuelle Erderwärmung durch den Menschen verursacht wird
    • Zusätzliche Treibhausgase in der Atmosphäre müssen aus verbrannten Fossilen Brennstoffen stammen
  • Es werden Technologien entwickelt, um der Luft Treibhausgase zu entziehen und diese in der Erde zu speichern
    • Kritiker sehen dahinter Landwirtschaftliche Probleme und eine Zerstörung des Ökosystem

https://amp.zdf.de/nachrichten/heute/interview-studie-erde-droht-heisszeit-100.html

04.08.2018 – Bis zu 38 Grad möglich – Waldbrandgefahr bleibt hoch – T-Online

  • Höchste Gefahr am Samstag – stellenweise gefahrenstufe 5 (mehrere Gebiete in Ostdeutschland, teile Bayerns, Baden-Württembergs und Südhessen)
  • Waldbrandgefahr berechnet aus Lufttemperatur, Luftfeuchte, Sonneneinstrahlung, Wind, Niederschlag und Bodenfeuchte

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_84226824/wetter-hitze-in-deutschland-laesst-nicht-nach-waldbrandgefahr-bleibt-hoch.html

03.08.2018 – Hitze! Waldbesitzer sprechen von Jahrhundertkatastrophe – FAZ

  • Dürreschäden in den Wäldern sich nach Einschätzung der deutschen Waldbesitzer beispiellos
  • „Mittlerweile müssen wir von einer Jahrhundertkatastrophe sprechen“, sagte Verbandspräsident Georg Schirmbeck der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vom Freitag.
  • In diesem Jahr wurden Bäume im Wert von rund 500 Millionen Euro gepflanzt – ein Großteil der Jungpflanzen ist nicht mehr zu retten
  • Zu dem unmittelbaren Vermögensschaden in Höhe von einer halben Milliarde Euro kämen die langfristigen Auswirkungen auf die Bestände, die sich derzeit nur schwer beziffern ließen. Dies mache sich „erst in einigen Jahren, Jahrzehnten oder Generationen“ bemerkbar, wenn die Bäume gefällt würden. „Dieser Sommer wird seine Spuren hinterlassen“, sagte Schirmbeck.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/hitze-waldbesitzer-sprechen-von-jahrhundertkatastrophe-15720793.html

01.08.2018 – Wenn es sogar Fischen zu warm wird / Fischen fehlt der Sauerstoff – Bayerischer Rundfunk

  • Bei hohen Temperaturen kann Wasser weniger Sauerstoff aufnehmen
  • Je nach Art können Fische bis um die 30 grad im Wasser aushalten, in dem sie ihre Produktivität runterfahren
  • Das ganze Ausmaß der Hitzewelle könnte sich auch erst nächstes Jahr zeigen. Bei den Temperaturen entwickelt sich der Fischlaich nicht gut, wodurch eine gesamte Generation ausfallen könnte

https://www.br.de/themen/wissen/wassertier-fisch-hitze-duerre-sterben-wasser-gewaesser-fische-100.html

29.07.2018 – Extremwetter durch Erderwärmung? – Spektrum

  • Starkniederschlagsrate hat in Deutschland stark zugenommen
    • Mitte ca. 20%
  • Hitzeperioden werden länger und heftiger
  • Niederschläge lassen sich noch nicht genau messen
    • alles deutet jedoch darauf hin, dass extreme Niederschläge künftig noch heftiger werden und auch Regionen treffen werden, die bisher verschont wurden.
  • gebaut werden Häuser mit großen Glasflächen, da wir diese Hitze nicht gewohnt sind. Dadurch heizen sich die Häuser stark auf
    • Womöglich trotz Klimaanlage bald in Gebäuden über 28°
  • Mit mehr Extremen, wie Hitzewellen, Überschwemmungen, Dürren und Stürmen muss gerechnet werden
  • „Jedes Grad Erwärmung, das wir vermeiden, macht sich mehr als bezahlt.“

https://www.spektrum.de/news/extremwetter-durch-erderwaermung/1581182

26.07.2018 – Prof. Latif über die Hitzewelle – Berliner Zeitung

  • Als Einzelereignis wäre das derzeitige Wetter nicht ungewöhnlich, aber die Situationen häufen sich
  • Waldbrände in Lettland, Schweden und Griechenland definitiv auf die Hitzewelle zurückzuführen
  • Temperaturen von 30 Grad bis zum Polarkreis „Der Klimawandel hat sicherlich mit zu der Dramatik der gegenwärtigen Situation beigetragen.“
  • Hohe Anzahl Hitzetote, wie 2003, ist möglich
  • Europa hat scheinbar nicht aus damaligen Ereignissen gelernt
  • „Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Asyldebatte sollten wir endlich auf couragierten Klimaschutz setzen. Klimaschutz ist eine der wichtigsten Maßnahmen zur Bekämpfung von Fluchtursachen.“
  • Die Politik nimmt den Klimawandel nicht ernst genug. „In diesem Schneckentempo wird man das 2030er Ziel auch nicht erreichen können, nämlich die Treibhausgas-Emissionen um 55 Prozent gegenüber 1990 zu verringern. Gerade wegen Trump braucht es jetzt Länder, die beim Klimaschutz vorangehen. Die Zivilgesellschaft ist jetzt gefragt, es muss mehr Druck von unten kommen. Nur so haben wir auch den Atomausstieg geschafft.“

https://www.berliner-zeitung.de/wissen/mojib-latif-ueber-hitzewelle–wir-haben-eine-situation–die-es-so-noch-nie-gegeben-hat–31015514

 26.7.18 – Ein Sommer der Extreme – PIK-Potsdam

  • Grundsätzlich gebe es immer wieder Hitzewellen in Teilen der Erde, die gegenwärtige Hitze auf der gesamten nördlichen Erdhalbkugel sei dagegen äußerst ungewöhnlich, sagte Anders Levermann der internationalen Nachrichtenagentur Agence France-Press (AFP)
  • Die Vergangenen drei Jahre waren die heißesten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnung
  • Wir sind bereits mitten im Klimawandel, betonte Fred Hattermann gegenüber der deutschen Nachrichtenagentur dpa.
  • Ein extremer Sommer wie dieser könne 2050 bereits Normalität sein, so Hoffmann.
  • Durch die Erderwärmung sind häufigere und schlimmere Hitzewellen und Extremniederschläge physikalisch zu erwarten.

https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/nachrichten/ein-sommer-der-extreme-pik-experten-in-den-medien

21.07.2018 – Die Erde glüht – Tagesspiegel

  • Hitzerekorde Weltweit
    • Beispiel Ostsibirien -> zwanzig Grad wärmer als normalerweise
    • 500km nördlich des Polarkreises 25° – Nachttemperatur
  • Monatsrekorde gibt es bereits fünf Mal so oft, wie in stabilen Klima (Ergebnis Weltweite Datenauswertung)
  • Wärmere Luft nimmt mehr Feuchtigkeit auf, weshalb es zwar seltener, dafür aber zu extremeren Regenfällen kommt
  • Klimaforscherin Huber erwartet einen dramatischen Anstieg der Hitzetoten, in den bevölkerungsreichsten und häufig ärmsten Gegenden der Erde
  • Extreme Dürre
    • In England standen Moorlandschaften in Flammen
    • Allein in Alaska mehr als 50 Waldbrände
    • Möglicher Ernteausfall von 25%
  • Warenverkehr aufgrund von zu geringem Wasserstand könnte eingestellt werden
  • Kraftwerke zu wenig Kühlwasser

https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/hitze-weltweit-die-erde-glueht-was-ist-da-los/22824590.html#