Schüler-Moderatoren

Kurzpraktikum “Schüler-Moderator”

 

Während unseren Veranstaltungen bieten wir (Berufs-)Schülern die Möglichkeit uns bei der Moderation zu unterstützen. Als Schüler-Moderatoren dürft ihr neben unserem WDR-Moderator Stefan Leiwen selber einen kleinen Teil übernehmen.

Werde selber zum Moderator!

 

Während unserer Schüler-Kongresse im Kino oder in der Großraum-Discothek GOPARC! bieten wir Schülern und Berufsschülern die Möglichkeit als Schüler-Moderatoren – unterstützt von Fernsehmoderator Stefan Leiwen (u.a. WDR Studio Bielefeld; WDR5) – erste Erfahrungen zu sammeln.

Was ist eine Schüler-Moderatorin/ ein Schüler-Moderator?

Schüler-Moderator Florian Lemke im Polaranzug

„Schüler-Moderatoren“ arbeiten genauso wie Moderatoren im Fernsehen und im Radio. Sie stellen in Interviews oder Talkrunden Fragen, bringen Aktionen dem Publikum über ihre Moderation näher, stellen Menschen vor oder moderieren Programmpunkte an und ab.

Der einzige Unterschied: Schüler-Moderatoren sind – wie der Name es sagt – Schüler der Sekundarstufe 1 und 2. Die jüngste Schüler-Moderatorin war mit 13 Jahren die Bremer Schüler-Moderatorin Madelaine Schweinfurt. Ansonsten interviewen und talken Schüler-Moderatoren wie ihre älteren Kollegen indoor und outdoor, mal im Freizeit-Look, aber auch mal im Polaranzug des Alfred Wegener Institutes, wie Florian auf dem Bild links.

Was sind die Voraussetzungen um Schüler-Moderator/-in zu werden?

Schüler-Moderatorin Emily interviewt den TV-Prominenten Jan Kralitschka

Wer mit dem Gedanken spielt Schüler-Moderator zu werden, sollte schon mal vor seiner Klasse etwas präsentiert haben und sich auch zutrauen seiner ganzen Jahrgangsstufe einen Sachverhalt zu erklären. Es sind Schüler, die gerne lesen, sich für neue Dinge interessieren, gerne etwas vorstellen und das nötige Selbstbewusstsein mitbringen vor den Mitschülern auch einmal zuzugeben etwas nicht zu wissen. Potentielle Schüler-Moderatoren sollten auch keine Angst vor Prominenten haben. Sei es ein prominenter Klimaforscher wie Prof. Dr. Peter Lemke vom Alfred Wegener Institut, ein bekannter DJ oder ein TV-Prominenter wie Jan Kralitschka.

Für alle die nicht vollkommen auf den Mund gefallen sind, ist die Arbeit als Schüler-Moderator eine abwechslungsreiche Erfahrung.

Was bringt es mir als Schüler-Moderator durch ein Program zu führen oder im YouTube-Interview Fragen zu stellen?

TV-Moderator Stefan Leiwen im Gespräch mit den Schüler-Moderatoren

  • Du wirst mit der Schüler-Moderationserfahrung selbstbewusster
  • Du lernst auf Veranstaltungen interessante Menschen kennen
  • Du profitierst vom Knowhow eines TV-Moderators wie Stefan Leiwen (u.a. WDR Studio Bielefeld) indem Du seinen Workshop besuchst
  • Du erhöhst deine Chance auf ein cooles Praktikum, indem Du ein Referenzschreiben für Deine Praktikumsbewerbung erhältst.
Wer war der Erfinder der Schüler-Moderatoren?

Stefan Leiwen zusammen mit der jüngsten Schüler-Moderatorin Madelaine

Kein geringerer als der Radio- und Fernsehmoderator Stefan Leiwen, u.a. Moderator beim WDR Studio Bielefeld oder WDR5, ist der Ideengeber für die Schüler-Moderatoren.

Stefan hatte bei den Vorbereitungen des 1. Schüler-Kongresses zum Thema Demenz und Generationen-Gemeinschaft im Mai 2015 die Idee, junge Schüler mit moderieren zu lassen.

Stefan schuf auch den Begriff und holt sich damit die junge Konkurrenz ins Haus.

Wie wird man Schüler-Moderator?
  1. Step: Informieren: Einfach einen der Schüler-Kongresse genauer auf unserer Internetseite oder in YouTube-Videos von unseren Veranstaltungen anschauen.
  2. Step: Melde Dich einfach für ein Info-Gespräch an: Wenn Dir das Programm und das Thema gefällt, melde dich über den unten genannten Kontakt bei uns.
  3. Step: Workshop besuchen: Unterstützt vom TV-Moderator Stefan Leiwen erhalten potentielle Schüler-Moderatoren eine umfassende Schulung. Dabei wird Dir das Programm des Schüler-Kongresses vorgestellt. Danach erhältst Du konkrete Moderationsfragen bzw. ihr erarbeitet diese gemeinsam. So kannst du auch die Blickweise der Kongress-Teilnehmer in die Moderation einbringen, denn du weißt am besten, wie deine Freunde ticken. Weiter gibt es wertvolle Tipps zur optimalen Vorbereitung, gegen Lampenfieber, Praxis-Erfahrungen von unseren Schüler-Moderatoren und vieles mehr. Hier übst du also selbstbewusst und klug zu moderieren. Nach dem Workshop fühlst Du Dich sicher, denn Du wirst feststellen, dass die Aufgabe ganz einfach ist. Der Workshop dauert 90 bis 120 Minuten.
  4. Step: Teilnahme am Redaktions- und Moderationsmeeting. Kurz vor der Veranstaltung bist Du dann bei der Redaktions- und Moderations-Konferenz mit unseren Schüler-Moderatoren, Stefan Leiwen, der Projektleitung und Projektassistenz, Techniker etc. mit dabei. Hier werden die Moderationsthemen verteilt und die Moderationsfragen durchgesprochen. Jetzt kannst Du entscheiden, ob Du einen oder zwei Programmpunkte gemeinsam mit einem Profi moderieren möchtest und eigene Interviewfragen einbringen möchtest.
  5. Step: Soundcheck und letzte Vorbereitungen: Kurz vor dem Programmbeginn machen wir mit Dir eine paar Sprechproben, damit die Lautstärke richtig eingestellt ist und Du Dich an Deine eigene Stimme im Kinosaal, im Hörsaal, im Konferenzraum oder in der Großraumdiscothek GOPARC! gewöhnst.
  6. Step: Deine erste Schüler-Moderation auf einem unserer Schüler-Kongresse mit Dir als neuem Schüler-Moderator.

 Viel Spaß!

Kontakt

Wenn Du Dich dafür interessierst Schüler-Moderator zu werden, dann melde dich per E-Mail bei uns über die unten stehenden Kontakdaten.

Damit wir über Dich Bescheid wissen wäre es super wenn Deine E-Mail die folgende Informationen enhält:

  • Dein Name (Vor- und Nachname)
  • Dein Alter
  • Deine Schule und die entsprechende Klasse
  • Ob du schon mal an einem unserer Schüler-Kongresse teilgenommen hast
  • Deine Telefonnummer
  • Deine E-Mail Adresse

Wenn du uns noch etwas anderes über dich mitteilen möchtest kannst du das natürlich auch gerne noch der E-Mail hinzufügen.

 

Kontaktdaten:

 

GetPeople e.K.
Projektleitung
Laura Avdija

Tel.: 05222 369040
Fax: 05222 36904120

la@get-people.de