Nach Angaben der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) waren die vergangenen vier Jahre die wärmsten, seit Beginn der Wetteraufzeichnungen von vor 170 Jahren. Nun bestätigte auch die UN-Organisation, dass 2018 das viertwärmste Jahr gewesen sei. Dazu erklärte die WMO, nach der Auswertung von Daten aus fünf Datensammlungen, dass die Wärmerekorde “ein klares Anzeichen für den anhaltenen langfristigen Klimawande seien“. Der Rekord des wärmsten Jahres wurde 2016 mit einem Plus von 1,2 Grad gemessen, laut WMO. Dies bewerteten sie anhand eines ungewöhnlichen, starken El Nino-Effekts, mit dem veränderte Windströmungen und Wassertemperaturen im Pazifik einher gehen, die das Wetter auf weiten Teilen der Erde beeinflussen.

 

Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/temperaturen-101.html